Logo

Hufheilpraktik & Equine Natural Hoofcare


                       The Secrets from the Hoof Wizard
Nicht das Barhuf laufen,sondern das Laufen auf kranken Hufen tut weh!






















nach unten klicken


über mich, 




Meinen Namen kennen Sie bereits und über das Alter spricht man ja nun mal nicht.
Nach den üblichen 10 Jahren Realschule habe ich eine Lehre als Maler und Lackierer absolviert.
Im Anschluss habe ich mehrere Jahre eine Führungsposition in einer Großmalerfirma ausgeübt.
Im Jahr 1999 machte ich dann die Ausbildung zum Ausbilder mit Abschlusszeugniss
( AEVO )IHK Urkunde. in Bremen.
Ich bin daher staatlich berechtigt,Lehrlinge Auszubilden.
Ich interessierte mich mehr für Pferde und begann, mich ausgiebig mit deren
Gesundheit (ganzheitlich) zu beschäftigen.

Seit dem erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung
in Hufheilpraktik mit ganzheitlicher Pferdebehandlung war ich ständig bestrebt,
mein Wissen rund um das Pferd weiter auszubauen,um immer auf dem Stand
der neusten Erkenntnisse zu sein.
Da jedoch hier in Deutschland sehr viele Wissenslücken in der Vet.Medz. und im Bereich der Hufschmiedearbeiten bestehen,
war mir der Weg im Jahr 2005 nach Oklahoma/USA nicht zu weit.
In Oklahoma wird jedes Jahr das "Wild Horse and Burro Programm",
vom "Bureau of Land Management" organisiert,
bekannt als Adoption der Mustangs.
Dort erlangte ich viele neue Eindrücke und Erfahrungen von den dort ansässigen alternativen Hufbearbeitern und namhafte Hufschmieden.
Ich hatte mich bereits in meiner Ausbildung nach schonenden Hufbearbeitungen,
sowie noch leistungsfähigeren Bewegungsabläufen bemüht.

Um Missverständnisse vorweg zu nehmen, muss ich betonen,
dass ich mich ständig in mehreren Bereichen rund um das Pferd weiterbilde und nicht nur den Huf als einzelnes Organ sehe.
Vergessen Sie nicht, dass in einigen Regionen von Amerika,Dürre/ Steppe herrscht und hier in Deutschland überwiegend feuchtes Wetter ist.
In einige Regionen von Amerika gibt es Steppenpferde, die niemals die Anforderungen in Deutschland erreichen können.

Sie wollen Mustang-Hufe?
dann bringen Sie mir ein Mustang !
Sie wollen bei Ihrem Shire ein Shire-Huf ?
dann bekommen Sie ein Shire-Huf
und kein Mustang-Huf !
Steppenpferde sind für Amerikanischen Verhältnisse / Gebietsweise geschaffen.
Da ich fast jedes Jahr in den USA Weiterbildungen besuchte,
konnte ich mit dem erlernten Wissen hier in Deutschland bereits viele abgeschriebene Pferde auch in meiner Pferdkrankenstation helfen und deren Besitzer glücklich machen.
Thermographieseminare besuchte ich im Oktober 2007 in den USA noch zusätzlich.
Die Thermographie hilft bei ungeklärten Krankheiten rund um das Pferd.
( sollte ich hier in Deutschland einmal Rat bei ungeklärten Fällen haben,ist der Tierarzt Dr.Vet Med. Paah aus der Pferdklink in Sottrum gern bereit,
mit mir diese auszuwerten wofür ich ihm danken möchte)

Im Oktober 2008 besuchte ich zwei Reitställe in Maine / USA und Vermont.
Bei einigen Veranstaltungen in Rhode Island, Connecicut, Massachusetts, New Hampshire ,
konnte ich sogar meine Erfahrungen aus Deutschland in Laminitis ( Hufrehe )weitergeben.

Im Oktober 2010 war ich beim
"Master Farrier Coco Fernandez"
Webside-Coco Fernadez


in Pismo Beach/CA USA zur einer persönlichen
zweiwöchentlichen Fortbildung.
Viele neue Hufbearbeitungsmethoden in den schwierigsten Situationen konnte ich hier erlernen.
Huf-Orthopädie im Fach Laminitis (Hufrehe) war das Hauptfach.
Einige neue Methoden habe ich bereits hier in Deutschland schon erfolgreich anwenden können.

Webside-TiCo-Vet
Webside-Coco Fernadez
Webside-Well-Horse
Webside-Tony Kingery
sind Internationale Geschäftspartner

Seit ca 2 Jahre beschäftige ich mich mit der Befeldung nach Dieter Broers.
Das befelden ist eine Revolution für Mensch und Tier.
Ich kann Ihnen somit das befelden anbieten.
Näher informationen dazu können Sie vor ab unter , Webside-TiCo-Vet-Befleden einsehen.